Studium generale - 22. Semester - Mittwochvormittag

Literatur in München - von der Räterepublik zur Hauptstadt der Bewegung.
Auf die großen historischen Umbrüche des beginnenden 20. Jahrhunderts reagieren die Schriftstellerinnen und Schriftsteller in besonderem Maße. In den Texten Erich Mühsams, Oskar Maria Grafs, Anita Augspurgs u.v.a. finden sich hierfür zahlreiche Beispiele. Ergänzt durch biographische Daten und anhand der kulturhistorischen Bezüge lässt sich die literarische Szene Münchens in dieser Zeit anschaulich darstellen.

Ingeborg Röck M.A., Literaturwissenschaftlerin
Mi., 7.3., 14.3., 21.3., 3 x, 10.00 - 12.00 Uhr
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3



Industrie 4.0
"Industrie 4.0" ist ein Synonym für die 4. industrielle Revolution. Der damit bedingte Wandel wird nicht nur die sozialen Strukturen der Gesellschaft, sondern auch die Arbeitswelt und die Produktionsverfahren nachhaltig verändern. Laut einer Studie der Universität Oxford werden 47 % der heutigen Arbeitsplätze in den nächsten 25 Jahren verschwinden. Es werden durch die Industrie 4.0 aber auch neue Wertschöpfungsnetzwerke und Dienstleistungen entstehen.
Die Kenntnis zu dieser Thematik, deren Akzeptanz und deren aktive Mitgestaltung ist für alle Bevölkerungsschichten von eminenter Bedeutung.

Dr. Peter Hurst, Physiker
Mi., 11.4., 1 x, 10.00 - 12.00 Uhr
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3



Megatrend Digitalisierung
Big Data, Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz – diese Begriffe stehen für tiefgreifende Umwälzungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Wieso unterscheidet sich die Digitalisierung so fundamental von vielen anderen Innovationen in der Geschichte der Menschheit? Hier erfahren Sie u.a., warum und wie Google in den Automobilmarkt eindringen will und wird, wie es sein kann, dass ein Computer den weltbesten GO-Spieler geschlagen hat und warum viele Branchen vor massiven Umbrüchen stehen.

Andreas Dohmen, Dipl.-Physiker, Management-Berater
Mi., 18.4., 25.4., 2 x, 10.00 - 12.00 Uhr
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3



Narzissmus
Narzissmus in unterschiedlichen Ausprägungen ist aus tiefenpsychologischer Sicht der Ursprung und die Quelle vieler gesellschaftlicher und individueller Probleme und Konflikte. Der Begriff des Narzissmus soll nun eingegrenzt und vor allem gegen den Begriff Egoismus abgegrenzt werden. Entstehung, Begünstigung und Auswirkungen werden angeschaut, eingeordnet und typische Verhaltensmuster dargelegt.
In einem letzten Schritt soll es darum gehen, Strategien und Möglichkeiten anzuschauen, Narzissmus auf noch breiteren Ebenen zu verhindern oder zumindest einzudämmen.

Anke von Skerst, Trainer, Coach, Kommunikation, Stressbewältigung, BA Psychologie
Mi., 2.5., 9.5., 2 x, 10.00 - 12.00 Uhr
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3



Visionen humaner Entwicklung im 21. Jahrhundert
Gerade in Umbruchzeiten wie in unserer sind Visionen notwendig in der Demokratie, um politische Ziele zu diskutieren und zu setzen: Wie weit soll die Digitalisierung getrieben werden, wie soll der Verkehr der Zukunft vor dem Hintergrund der Energiewende aussehen, die selbst eine Vision in der Umsetzung ist.

Norbert Steigenberger, Dipl.-Physiker
Mi., 16.5., 6.6., 13.6., 3 x, 10.00 - 12.00 Uhr
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3



Die Ökumene nach dem Lutherjahr
Es bewegt sich was im Miteinander der Kirchen in Deutschland! Das Jahr des Reformationsgedenkens 2017 hat an vielen Stellen beeindruckende Zeichen der Versöhnung und Verbundenheit gesetzt. Doch was bleibt davon? Wo sind die sichtbaren Schritte der Einheit? Und wen betreffen diese Fragen überhaupt noch?

Dr. Florian Schuppe, Dipl.-Theologe, Leiter des Fachbereiches Ökumene des Erzbischöflichen Ordinariats München
Mi., 20.6., 1 x, 10.00 - 12.00 Uhr
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3


Wiener Klassik
Das Zeitalter, das sich an den Barock anschließt, ist die Klassik und insbesondere im deutsch-österreichischen Raum die Wiener Klassik. Ihre drei großen Vertreter sind Haydn, Mozart und Beethoven. Graf Waldstein fasste sie wunderbar in einem einzigen Satz zusammen, als er Beethoven nach Wien einlud: "Durch ununterbrochenen Fleiß erhalten Sie: Mozarts Geist aus Haydns Händen."
An drei Tagen besprechen wir die Charakteristika dieser wichtigen und bis heute populärsten Epoche der Musikgeschichte anhand ihrer Repräsentanten und machen einen Ausflug in sämtliche Gattungen der Wiener Klassik mit zahlreichen Musikbeispielen.

Daniela Groth
Mi., 27.6., 4.7., 11.7., 3 x, 10.00 - 12.00 Uhr
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3




Die Dozenten im 22. Semester am Mittwochvormittag:

Ingeborg Röck M.A., Literaturwissenschaftlerin
Dr. Peter Hurst, Physiker
Andreas Dohmen, Dipl.-Physiker
Anke von Skerst, Trainer, Coach, Kommunikation, Stressbewältigung, BA Psychologie
Norbert Steigenberger, Dipl.-Physiker
Dr. Florian Schuppe, Leiter des Fachbereiches Ökumene, Erzbischöfliches Ordinariat München
Daniela Groth



Informationen:
ab Mi. 7.3., 10.00 - 12.00 Uhr, 15x
max. 25 Teiln., EUR 125,- , Paarermäßigung: 110,- EUR/Pers.
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3

Beginn:Mittwoch, 07. März 2018
Ende:11. Juli 2018
Uhrzeit:von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dauer:15 Termine

Nummer:10003
Ort:
Ortszentrum, Hofmarkweg 7, vhs-Raum 3
Gebühr:
125,00 €
Paarermäßigung: 110,- EUR/Pers.
Diesen Kurs empfehlen

Weitere Kurse von Daniela Groth

KurstitelBeginnKursnr.
Studium generale - 21. Semester - Mittwochvormittag
Mi 04.10.1710003
"Un ballo in maschera" von Giuseppe Verdi Operneinführung
Fr 02.02.1813005
Andrea Chénier von Umberto Giordano Operneinführung
Fr 24.11.1713006
Lucia di Lammermoor von Gaetano Donizetti Operneinführung
Fr 11.05.1813010

Weitere Kurse von Ingeborg Röck M.A.

KurstitelBeginnKursnr.
Studium generale - 20. Semester - Dienstagvormittag
Di 06.03.1810001
Studium generale - 20. Semester - Dienstagabend
Di 06.03.1810002
 
 
Zahlreiche vhs-Gesundheitskurse werden in den Bonussystemen der Krankenkassen anerkannt!
Sie erreichen uns:
Montag bis Freitag
Montag und Donnerstag    
10.00 bis 12.00 Uhr
17.00 bis 19.00 Uhr
Volkshochschule
Unterhaching e.V.