Der vhs-Kulturbus nach Bamberg
Abschluss der Reihe "Bayerische Bischofsstädte"

Unterwegs zu Kunst und Kultur Der vhs-Kulturbus im Hachinger Tal Ihre optimale Verbindung zu Kunst und Kultur in Bayern!

Nach Salzburg beenden wir die Serie "Bayerische Bischofsstädte" mit dem Besuch von Bamberg, dem Sitz des gleichnamigen Erzbistums.
Das bekannteste Bauwerk ist der viertürmige Bamberger Dom, einer der früheren Kaiserdome. 1919 flüchtete die demokratisch gewählte bayerische Staatsregierung vor dem sich selbst zum Ministerpräsidenten ernannten Kurt Eisner und seiner Roten Armee nach Bamberg und blieb dort bis zum Ende der Räterepubliken. Hier entstand die erste demokratische Verfassung für Bayern, die als Bamberger Verfassung in die Geschichte einging. 1993 wurde die im 2. Weltkrieg fast unzerstörte Altstadt als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen. Die Stadt verfügt über 1200 Denkmale. Bamberg ist überregional bekannt für seine vielfältige Biertradition.

Während der Busfahrt informieren Prof. Dr. Hofstetter und Günter Staudter über die wechselvolle Geschichte des Erzbistums und der Stadt. Im Zentrum von Bamberg erwartet uns ein örtlicher Stadtführer. Wir beginnen die zweistündige Tour mit dem Titel "Faszination Weltkulturerbe" um 10.00 Uhr. Neben den herausragenden Sehenswürdigkeiten im historischen Stadtkern wie Alte Hofhaltung, Neue Residenz und Rosengarten, Altes Rathaus und "Klein Venedig" werden einige historische Bauwerke und Kirchen von außen besichtigt.

Die Mittagspause kann zur individuellen Besichtigung genutzt werden oder zu einem gemeinsamen Gaststättenaufenthalt, um das weltberühmte Bamberger Bier zu probieren.

Um 14.00 Uhr treffen wir uns am Domportal. Ein Fachmann führt uns 90 Minuten durch einen der bedeutendsten mittelalterlichen Sakralbauten Deutschlands. Der romanische Dom ist St. Peter und St. Georg geweiht. Die Skulpturen der Kathedrale sind weltberühmt. Das Reiterstandbild und das Kaisergrab Heinrichs II. und seiner Gemahlin Kunigunde, des einzigen heiliggesprochenen Kaiserpaars des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation, sind großartige Kunstwerke. Durch die Gräber von Heinrich und Kunigunde entwickelte sich der Dom im Mittelalter zu einem Wallfahrtszentrum. Der zweite Bamberger Bischof "Suidger" wurde zum Papst Clemens II. gewählt. Sein Grab im Bamberger Dom ist das einzige erhaltene Papstgrab nördlich der Alpen.

6:30 Uhr Abfahrt mit dem Bus der Firma Burgmayr/Otterfing vom KUBIZ, Unterhaching
6:00 Uhr, vhs Sauerlach, 6.10 Uhr Oberhaching vhs, 6:20 Uhr Taufkirchen S-Bahn
Abfahrt Bamberg: 17:00 h
Organisation: Günter Staudter, Unterhachinger Heimatpfleger
Referent: Prof. Dr. Alfons Hofstetter
Kosten für Fahrt und Führungen ohne Verpflegung: 65,- EUR

Beginn:Samstag, 24. Juni 2017
Ende:24. Juni 2017
Uhrzeit:von 06:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Dauer:Termin

Nummer:13120
Ort:
Treffpunkt in Unterhaching am KUBIZ
Gebühr:
65,00 €
Dieser Kurs kann nicht mehr online gebucht werden. Bitte erfragen Sie unter 089 / 66 54 76 - 10 ob eine Teilnahme noch möglich ist.
Diesen Kurs empfehlen

Weitere Kurse von Günter Staudter

KurstitelBeginnKursnr.
vhs-Kulturbus nach Wasserburg und Attel
Sa 21.10.1713120
 
 
Lust auf Kultur! Wir bringen Sie hin!
Sie erreichen uns:
Montag bis Freitag
Montag und Donnerstag    
10.00 bis 12.00 Uhr
17.00 bis 19.00 Uhr
Volkshochschule
Unterhaching e.V.